CDU-Kreisverband Ravensburg | Kreistagswahlen 2014

Für die Menschen im Landkreis Ravensburg

Kreistagswahl am 25. Mai 2014. CDU wählen!

Wir für Sie im Wahlkreis Leutkirch, Aichstetten, Aitrach

1. Simone Erhart

33 Jahre, Rechtsanwältin in Leutkirch, dort aufgewachsen, 5 Jahre in einer Großbank in Frankfurt tätig, 2013 zurück zu den Wurzeln

„Meine Zukunft liegt im schönen Allgäu, deshalb werde ich mich für eine nachhaltige medizinische Versorgung, Arbeitsplätze, Bildung und weiterhin hohe Lebensqualität einsetzen.“

2. Hans-Jörg Henle

50 Jahre, verheiratet, 3 Kinder, Oberbürgermeister der Stadt Leutkirch, Vorsitzender des DRK Leutkirch, Vorsitzender Stiftungsrat Bürgerstiftung Leutkirch, 2. Vorsitzender Stiftungsrat St. Anna (Kinder-, Jugend- und Familienhilfe)

„Mit ganzer Kraft, mit Herz und Verstand möchte ich mich weiterhin für die Belange von Familien, Kindern, Jugendlichen und Senioren im Kreistag einsetzten und wie bisher ein engagierter Vertreter für die Menschen im württem­berg­ischen Allgäu sein.“ 

3. Thomas Kellenberger

43 Jahre, verheiratet, 5 Kinder, Bürgermeister Gemeinde Aitrach

„Dafür stehe ich: Allen Menschen ein aufmerk­samer und ehrlicher Ansprechpartner sein und so immer offen für Neues bleiben.“

4. Helmut Kornjak

58 Jahre, verheiratet, 3 erwachsene Kinder, Kfm. Angestellter, OR seit 1999, Stadtrat seit 2009, viele Jahre Jugendtrainer und Vorstand des SC Unterzeil/R. – Mitglied im Dachverband Sport seit 1990

„Ich kandidiere für den Kreistag, weil mir die Kommunalpolitik Spaß macht – ich möchte mich für das Ehrenamt, Jugend , Familie und Schule einsetzen.“

5. Joachim Krimmer

57 Jahre, verheiratet, 3 Kinder, selbst. Handwerksmeister (Sanitär-Heizung-Klima) in Leutkirch, Kreishandwerksmeister, Gemeinderat, Kreisrat

„Alle Anliegen der Bürger sollen im Kreistag Gehör finden. Handwerker gehören dazu.“

 

6. Dr. Kurt Lillich 

69 Jahre, verheiratet, 3 Kinder, Jurist: Landgericht, Staatsministerium, Landratsamt, Bürgermeister in Leutkirch, EnBW Konzern­führung, Kreistag ab 1989, Sozial- und Krankenhausausschuss

„Generationengerechte Sozialpolitik, Berufliche Schulen, die die Anforderungen des Arbeits­marktes erfüllen und eine altersmedizinische Einrichtung als Nachnutzung im Leutkircher Krankenhaus sollen die Schwerpunkte meiner Arbeit im Kreistag sein.“

7. Alois Peter

56 Jahre, verheiratet 3 Kinder, Landwirtschaftsmeister und Ortsvorsteher von Herlazhofen, Stadtrat, Ortschaftsrat. Vorsitzender des CDU Ortsverbandes Herlazhofen Ortsobmann von Urlau- Winterstetten. Vorstand der „Alt Feuer­wehrgerätschaft Urlau e.V.“ Aktives Mitglied beim Kirchenchor und Feuerwehr.

„Unser ländlicher Raum bietet den Menschen Erholung und Lebensraum. Deshalb dürfen wir nicht von Ballungs- und Oberzentren abgehängt werden. Landwirtschaftliche Familienbertriebe, Handwerk und Mittelstand sorgen für eine Er­holung in gesunder Natur.“

8. Sofie Weiler

wohnhaft in Leutkirch, 62 Jahre, verheiratet,  2 Kinder, 2 Enkel, Stadträtin in Leutkirch, Beisitzer im CDU-Kreisvorstand, Immobilienfachwirtin.

„Motivation für die Kandidatur: Ein gutes Mit­einander von Kommunen und dem Landkreis ist mir sehr wichtig. Die beruflichen Schulen sollen für unsere meist noch minderjährigen Auszubildenden möglichst dezentral erhalten werden.“

9. Waldemar Westermayer

60 Jahre, verheiratet, 5 Kinder. Landwirtschaftsmeister, Ortschaftsrat, Stadtrat, Kreisrat. Für unsere Heimat verantwortlich in mehreren Organisationen und Vereinen.

„Als bodenständiger Kommunalpolitiker weiß ich um die Anliegen unserer Mitmenschen. Deshalb sehe ich meine Aufgabe in der Stärkung unserer Infrastruktur, (Land-)Wirtschaft, der Städte, Gemeinden und der Familien.“

Für den Wahlkreis Leutkirch

  • Sicherung einer nachhaltigen Wirtschaftsentwicklung und einer zukunftsfähigen Infrastruktur mit wohnortnahen Pflege­einrichtungen, attraktiven Berufsschulen und einer leistungsfähigen DSL-Versorgung im württembergischen Allgäu.
  • Eine gute Nachnutzung des Leutkircher Krankenhauses mit dem Schwerpunkt der Altersmedizin als Grundlage für ein gutes medizinisches Angebot im ländlichen Raum.
  • Unterstützung der bäuerlichen Landwirtschaft als Garant für den Erhalt unserer schönen Allgäulandschaft und der Produktion regionaler, gesunder Nahrungsmittel. 
  • Kinder und Familienfreundlichkeit als Richtschnur der Kreispolitik (Schüler­beförderung, Betreuungsangebote, Freizeitangebote).
  • Nachhaltigkeit in den Bereichen der Ökonomie (Erhalt wertvoller Ausbildungs- und Arbeitsplätze durch gute Rahmenbedingungen für die heimischen Wirtschaft), bei allen sozialen Themen, bei der Ökologie (Klima- und Umweltschutz) und bei den Kreisfinanzen.

Unser LANDKREIS. Unsere Zukunft. Unsere Verantwortung